Hotels

Top Spas | Blubber, gurgel, zisch!

Markus Stein
Geschrieben von Markus Stein

Sauna, Dampfbad, Swimmingpool – klingt irgendwie nach Badelatschen und Frotteehandtuch? Das muss nicht sein, Wellness kann auch stylisch. Unsere Top Spas begeistern mit futuristisch-modernem Design und fantastischen Ausblicken!

Buchstäblich wie im Wellnesshimmel können sich die Gäste des Hotels fühlen. Es ist in den obersten Stockwerken eines Wolkenkratzers untergebracht und vom Spa aus eröffnen sich fantastische Ausblicke auf Tokio. Neben acht Behandlungsräumen gibt es heiße Bäder im traditionellen Onsen, Dampfbäder und einen 30 Meter langen Swimmingpool. Viele Treatments basieren auf der traditionellen Kampo-Medizin, einer Arzneipflanzentherapie, die Körper und Geist als Einheit betrachtet. Auch Yoga, Pilates und Fitness sind im Angebot.

60-minütige Massage ab 190 Euro. DZ ab 665 Euro

Spaciges Spa: Futuristisch angehaucht ist das Wellnessreich des , das zur feinen Autograph Collection gehört. Auf 600 Quadratmetern können die Gäste relaxen – unter künstlichem Wasserfall, in der Sauna, im Türkischen Bad und bei verschiedenen Massage-Behandlungen. Fürs leibliche Wohl sorgen in dem Haus zudem eine Lounge-Bar, Champagnerie sowie zwei Restaurants, davon eines nur für Fischgerichte. Das Hotel verfügt über 154 Zimmer und Suiten, einige mit Blick auf den Mailänder Dom!

60 Minuten balinesische Massage 160 Euro. DZ ab 300 Euro

, Dolomiten

Saunen und Schauen: Wenige Hundert Meter südlich der Grenze zu Südtirol erheben sich in der Provinz Belluno der Große Lagazuoi (2.835 Meter) und der Kleine Lagazuoi (2.778 Meter). Unterhalb des Letzteren haben die Wirte des „Rifugio Lagazuoi“ auf 2.752 Meter Höhe eine Sauna installiert. Die höchstgelegene Sauna der Dolomiten ist ganzjährig in Betrieb und bietet Platz für bis zu acht Personen.

Eintritt 15 Euro – inklusive fantastischer Aussicht über die Dolomiten! DZ ab 110 Euro

Gold wert! Eingerichtet ist das W-Hotel in einem ehemaligen Bankgebäude in Amsterdam. Gesundheit und Wohlbefinden sind die wahren Schätze. Was lag da näher, als das Spa in den ehemaligen Tresorräumen zu platzieren! Die minimalistisch gestalteten Räume sind in Businessanzug-Grau gehalten, in starkem Kontrast dazu goldfarbene Elemente. Der coole Look wurde mit dem World Luxury Spa Award ausgezeichnet. Wem’s zu cool sein sollte – nix wie rein in den warmen Whirlpool!

Einstündige Thai-Massage für 150 Euro. DZ ab 335 Euro

, Seychellen

Die etwa drei Quadratkilometer große Privatinsel Félicité der Seychellen ist geprägt von wuchtigen Granitblöcken, dichter tropischer Vegetation und drei Sandstränden. Die Villen des Resorts verteilen sich am Hang über dem Meer. Im Spa genießen Gäste die afrikanisch inspirierten Anwendungen in fünf Villen direkt am und über den Wasser – erreichbar sind sie durch einen Weg zwischen den Granitriesen hindurch. Fürs Schwimmvergnügen zwischendrin gibt es einen Meerwasser-Pool mit Sonnendeck.

Massage ab 75 Euro. DZ/VP ab 1.860 Euro

, Madrid

Geschichte trifft auf Gesichtspeeling: Alcalá de Henares nahe Madrid in Spanien wurde bereits von den Römern gegründet. Vermutlich wurde hier Miguel de Cervantes geboren, der Schöpfer des „Don Quijote“. Auch besitzt die Stadt eine der ältesten Universitäten Spaniens (seit 1499). Das Parador-Hotel hat Platz gefunden in den Räumen eines ehemaligen Klosters, ist aber hypermodern und stylish designt. In metallisch leuchtende Farben getaucht, zeigt sich das Hotel-Spa mit seinen Pools und Treatment-Kabinen.

Detox-Programm mit Übernachtung im DZ 330 Euro. DZ ab 170 Euro

, Dubai

Kunterbunt, knallig, opulent: Hoch über dem Arabischen Golf in Dubai lädt das Talise Spa mit Farbenpracht und Freude am Dekor ein zum Wellnessgenuss. Zu den Features gehören Indoor-Infinity-Pool, Jacuzzi, Behandlungsräume, Saunen und Dampfbäder – jeweils nach Geschlechtern getrennt. (Es gibt auch einen Mixed-Bereich.) Das Spektrum an Treatments ist vielfältig und reicht von Ayurveda bis Thai.

Beispielsweise 80 Minuten Chakra Balancing Hot Stone Massage plus Talise Treats für 265 Euro. DZ ab 1.400 Euro

, Bali

Spa on the rocks: Nur zehn Kilometer vom Bali Airport entfernt stehen die 78 Villas des „Ayana Resort“ an den Klippen der Jimbaran Bay. Ein hoteleigener Strand und zwölf Swimmingpools laden zum Baden ein. Der 22.000 Quadratmeter große Spa-Komplex „Thermes Marins Bali“ umfasst Therapieräume, Schönheitssalons, Lounges, Dampfbäder und Saunen und einen großen Seewasserpool. Highlight sind zwei Spa-Villen, jeweils auf einem Felsen mitten im Meer. Angeboten werden fernöstliche und europäische Behandlungsmethoden wie Thalassotherapie.

Zwei Stunden „7 Chakra Dhara“ für 185 Euro. DZ ab 200 Euro

, Island

Das Wellnessbad liegt am Golden Circle, einer Rundtour, die in Reykjavík startet, und ist etwa 80 Kilometer von der Hauptstadt Islands entfernt. Seine heißen Quellen entspringen am Rand des Sees Laugarvatn. Seit 1929 werden die Heilkräfte des Wassers genutzt, dessen Temperatur zwischen 40 und 50 Grad schwankt. Durch Gitter am Boden der Dampfkabinen können die Besucher das Wasser brodeln hören und riechen – ein einmaliges Erlebnis! Dazu gibt’s eine Finnische Sauna. Im Außenbereich finden sich Pools mit unterschiedlich temperiertem Wasser. Abkühlung bringt ein Bad im eiskalten See.

Eintritt 30 Euro

 

Weitere Top-Themen

→ Ferienhäuser mit dem gewissen Etwas

 Neue Kreuzfahrtschiffe

 Die schönsten Beach Resorts

 


Ihr wollt viele weitere Reportagen aus aller Welt lesen und von vielen reportergetesteten Tipps und Adressen in den Info-Guides profitieren? Dann empfiehlt sich unser flexibles Zeitlos-Abo oder eines unserer attraktiven Prämienabos

Um unser Magazin als E-Paper zu lesen, einfach die kostenlose App holen und Wunschausgabe (4,99 Euro) laden. Hier geht’s – natürlich nur mit mobilen Endgeräten – direkt zu den Stores von , und

 



Über diesen Autor

Markus Stein

Markus Stein

Wenn Markus mal nicht vor dem Computer sitzt – das ist leider immer öfter immer weniger der Fall ... –, macht er mit Vorliebe die Bergwelt vor der oberbayerischen Redaktions-Haustür unsicher. Sei es mit dem Mountainbike oder Wanderschuh in der schneefreien Zeit, mit Touren- oder Alpinski im Winter. Bleibt dann noch Puste übrig, stürzt er sich auch gern mal in Münchens Kulturleben, mit Vorliebe in die Jodel-Hochburg Bayerische Staatoper. Die absoluten Reise-Highlights im Dienste der Redaktion: eine Rundreise durch Neuseeland („Der Hammer“) und Tiefschnee-Tauchgänge in Kanada („Auch nicht schlecht“).

Katalog-Service

Nice 'n' easy

Holen Sie sich für Ihre Reiseplanung die Kataloge renommierter Spezialveranstalter gratis ins Haus